Fandom

WulffPlag

Aufsichtsratsposten

107Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Vorwürfe

Belohnung für Spendensammlung durch Berufung in einen Aufsichtsrat

Sachverhalt

Die "taz" berichtete am 5. Januar 2012 über die Berufung von Mirja Viertelhaus-Koschig, der Tochter von Jürgen R. Viertelhaus, Chef des Autozulieferers Vierol AG, in den Aufsichtsrat der Nord/LB. Jürgen R. Viertelhaus hat nach Recherchen der "taz" nicht nur selbst die niedersächsische CDU mit Spenden unterstützt, sondern vermittelte auch Kontakte zwischen anderen Unternehmern und niedersächsischen CDU-Politikern.

"Belohnte Wulff fleißige Unterstützer? Eine Mittelständlerin wurde unter Ministerpräsident Christian Wulff in den Aufsichtsrat der Nord/LB entsandt. Eine ihrer Qualifikationen: Sie ist die Tochter eines CDU-Spendensammlers."

Mirja Viertelhaus-Koschig und Nord/LB-Sprecher Carsten Pilz weisen einen Zusammenhang zwischen dem Spenden-Engagement von Viertelhaus und der Berufung dessen Tochter in den Aufsichtrat zurück.

"(...) Wie Möllring auf die Oldenburgerin aufmerksam geworden war, konnte Pilz nicht sagen. Der Kontakt vom Finanzminister zu ihrem Vater ist hingegen dokumentiert: Auch dieser trat bei mindestens zwei Veranstaltungen des "Club 2013" auf, zu denen Jürgen R. Viertelhaus eingeladen hatte."[1]

Siehe dazu auch in WulffPlag: Mirja Viertelhaus-Koschig

Einzelnachweise

  1. taz: Belohnte Wulff fleißige Unterstützer? vom 05.01.2012

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki