Fandom

WulffPlag

Wulffplag Wiki/Archiv.002

< Wulffplag Wiki

107Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Dies ist das Archiv.002 von Diskussion:Wulffplag Wiki.


Relevanzkriterien Bearbeiten

Kommentarfunktion abschalten? Bearbeiten

  1. Angesichts der nur wenigen aktiv Beteiligten in diesem Wiki, sollte man überlegen, die Kommentarfunktion auszuschalten, da alle Admins hier verpflichtet sind, alles was da an Verleumdungen und Beleidigungen steht, zu löschen.
  2. Falls einer generellen Abschalltung nicht zugestimmt wird, plädiere ich für eine Regelung, dass jeder Admin Kommentare, die er für abgearbeitet hält löschen darf, um es leichter zu machen, die restlichen zu kontrollieren.

Wenn die Funktion abgeschaltet wird, erscheint neben dem Bearbeiten-Link über den Artikeln statt des Kommentar-Buttons ein "Diskussions"-Button. Man kann also weiter kommentieren, aber übersichtlicher auf der Artikeldiskussionsseite. Dieses Artikeldiskussionsseiten funktionieren wie die Seite, auf der wir gerade schreiben. HubertlFrag mich!Pressespiegel  11:33, 7. Feb. 2012 (UTC) HubertlFrag mich!Pressespiegel[[ ]] 15:50, 4. Feb. 2012 (UTC)

Weitere DiskussionBearbeiten

Ich bin dagegen, da die Kommentarfunktion auch eine `Zwischenablage`-Funktion übernimmt, nicht zuletzt für manche Quellen, die IP`s dort zahlreich `einreichen`. Wenn diese für jeden Link ein neues Thema im Forum einrichten würden, wäre es kaum übersichtlicher. Dass Verleumdungen und Beleidigungen unverzüglich und konsequent gelöscht werden, ist selbstverständlich, gerne auch die zigfach-Posts, die 84.164.xxxx seit einigen Tagen hier `verschüttet`. Samstag 22:04, 4. Feb. 2012 (UTC)

Die 84.164.21.4 und 88.70.15.233 habe ich für je drei Tage gesperrt, weil sie immer wieder das gleiche gepostet haben. Würdest du dich daran beteiligen, die Kommentare sauber zu halten? HubertlFrag mich!Pressespiegel  15:56, 6. Feb. 2012 (UTC)
Hallo Hubertl, ich war eine Woche weg und bin dies auch zukünftig immer mal wieder. Sobald ich etwas mehr `Zeit am Stück` habe, werde ich mir die Kommentarsichtung vornehmen. Samstag 16:31, 10. Feb. 2012 (UTC)
Der Konflikt zwischen Duraultra und Almeida2 hat auch damit zu tun, dass beide nicht auf die Idee kamen, die Informationen aus den Kommentaren auf die Diskussionsseite zu schreiben. Das ist auch nicht verwunderlich, weil die derzeitige Aktivierung der Kommentarfunktion die Links zu den Artikeldiskussionsseiten deaktiviert. Ein guter Grund für die Deaktivierung der Kommentarfunktion ist also auch, dass dadurch die Diskussionsseiten leichter auffindbar sind. Auf Diskussionsseiten kann man viel übersichtlicher diskutieren und es sammelt sich nicht so viel Spam an. HubertlFrag mich!Pressespiegel  08:29, 7. Feb. 2012 (UTC)

kopiert von Forum:Warum_Kommentarfunktion_abgeschaltet ? -->Warum wurde die Kommentarfunktion abgeschaltet ? Ich finde auch, sie sollte erhalten bleiben. Viele hinterlassen dort unkompliziert gute Hinweise und Links. Lassen sich denn einzelne Kommentare (unqualifizierte) nicht löschen?Jetsetter 17:38, 10. Feb. 2012 (UTC)

Ich halte die Kommentarfunktion ebenfalls für bedeutsam, verstehe jedoch Hubertl, der `de facto` seit geraumer Zeit `Allein-Admin` ist. Samstag 18:08, 10. Feb. 2012 (UTC)
Ich schließe mich Jetsetter an : Viele Nutzer scheuen sich ihre Links direkt einzubauen. Die Kommentare waren die beste Möglichkeit einer unkomplizierten Kommunikation unter den Nicht-Admins. Kann nicht einer der anderen Admins speziell die Kontrolle der Kommentare übernehmen ? Wieviele Admins gibt es eigentlich zur Zeit ?
Ich halte sie auch für bedeutsam. Samstag, Jetsetter, wer von Euch würde denn helfen und Kommentare, die beleidigend, nicht zum Thema oder abgearbeitet sind zu löschen?
Folgende Administratoren haben wir zur Zeit:
Hubertel

(Diskussion) · (Beiträge) · (Bearbeitungsstatistik) · (Sperren)

bureaucrat, rollback, sysop 961 02:02, 30. Jan. 2012 13:15, 11. Feb. 2012Unterschied
Duraultra(Diskussion) · (Beiträge) · (Bearbeitungsstatistik) · (Sperren) bureaucrat, rollback, sysop 2557 09:08, 31. Jan. 2012 17:44, 29. Jan. 2012Unterschied
Conny(Diskussion) · (Beiträge) · (Bearbeitungsstatistik) · (Sperren) sysop 111 11:18, 31. Jan. 2012 11:51, 5. Feb. 2012Unterschied
Lutz Dressler(Diskussion) · (Beiträge) · (Bearbeitungsstatistik) · (Sperren) sysop 627 20:27, 27. Jan. 2012 19:04, 10. Feb. 2012Unterschied
Almeida2(Diskussion) · (Beiträge) · (Bearbeitungsstatistik) · (Sperren) sysop 610 10:58, 1. Feb. 2012 17:26, 9. Feb. 2012Unterschied
HubertlFrag mich!Pressespiegel  13:15, 11. Feb. 2012 (UTC)
Kommentare mit überwachen etc. kann ich machen.Jetsetter 17:06, 14. Feb. 2012 (UTC)
Danke dafür! Samstag 17:28, 14. Feb. 2012 (UTC)
Erhalte ich hierfür noch eine Berechtigung?Jetsetter 18:29, 14. Feb. 2012 (UTC)
Hallo Jetsetter, als Admin-Frischling kann ich gar nicht sagen, inwieweit ein Bureaucrat Bedienerrechte freigeben/einschränken kann. Mehr als überall Löschen/Ändern und Sperren kann ich z.B. nicht. Sprich doch einfach mal Hubertl an. Samstag 18:54, 14. Feb. 2012 (UTC)

AbstimmungBearbeiten

Wer ist für 1. ?Bearbeiten

  1. HubertlFrag mich!Pressespiegel[[ ]] 15:50, 4. Feb. 2012 (UTC)


Wer ist gegen 1. ?Bearbeiten

  1. Samstag 22:04, 4. Feb. 2012 (UTC)

Wer ist für 2. ?Bearbeiten

  1. HubertlFrag mich!Pressespiegel[[ ]] 15:50, 4. Feb. 2012 (UTC)
  2. Bedingt durch die derzeitige Admin-Situation. Samstag 22:11, 4. Feb. 2012 (UTC)

Wer ist gegen 2. ?Bearbeiten

ErgebnisBearbeiten

So langsam, wie alles hier läuft, können wir ruhig 7 Tage ab Abstimmungsbeginn mit dem Abstimmungsende und somit der Auswertung warten. HubertlFrag mich!Pressespiegel  15:58, 6. Feb. 2012 (UTC)

Vorläufige RegelungBearbeiten

Da im Moment keiner ausser mir die Kommentare sichtet, schalte ich sie aus, bis jemand mir dabei hilft. Ich komme nämlich nicht nach damit. HubertlFrag mich!Pressespiegel  10:23, 9. Feb. 2012 (UTC)

Da es jetzt anscheinend wieder genug Admins gibt, schalte ich sie wieder an und hoffe, dass die für Ordnung sorgen. HubertlFrag mich!Pressespiegel  11:31, 13. Feb. 2012 (UTC)

Wulff-Affäre - Sicherheitskopie Bearbeiten

Ich habe eine Sicherheitskopie von Wulff-Affäre aus Wikipedia erstellt, da dieser Artikel gelöscht werden soll. HubertlFrag mich!Pressespiegel  09:03, 10. Feb. 2012 (UTC)

WulffPlag - Namensgebung: besser SpezlWulff Bearbeiten

Service: Siehe Archiv.001#Name_des_Wikis --HubertlFragen?Chronologie  08:54, 15. Feb. 2012 (UTC)

Es geht ja nicht um Plagiate. Vielleicht besser SpezlWulff, AmigoWulff, KorruptiWulf, WulffFakelaki, PetzDenWulff (77.5.119.72 09:55, 14. Feb. 2012 (UTC)P.Hienstorfer).

WulffPlag sollte bleiben, das Suffix "PLAG" steht für mich mittlerweile auch für Transparenz.Jetsetter 17:12, 14. Feb. 2012 (UTC)
Dafür ist es zu spät.--HubertlFragen?Chronologie  08:54, 15. Feb. 2012 (UTC)
Ich finde den Namen "WulffPlag" durchaus passend, wenn man bedenkt, dass "Plag" nicht nur für "Plagiat", sondern auch für "Plage" stehen kann. 93.134.129.18 00:16, 16. Feb. 2012 (UTC)
Meinst du jetzt, das WulffPlag wäre eine Plage? Das Mitarbeiten am oder das bloße Existieren des Wikis? --HubertlFragen?Chronologie  11:15, 16. Feb. 2012 (UTC)
Nein, nein, natürlich nicht. Ich meine damit, dass diese Sache mit Wulff an sich eine Plage ist. Ich zumindest sehe es so, denn es plagt mich und - wenn man den letzten Umfragen glauben kann - auch die Mehrheit der Bürger hier. Wie sonst ist es zu erklären, dass sich die Mehrheit mittlerweile den Rücktritt Wulffs wünscht?[1] 93.134.142.60 11:31, 16. Feb. 2012 (UTC)

Änderungen und Änderungssvorschläge Hauptseite Bearbeiten

  1. Kann der Satz: Wir haben die Löschung der Werbung beantragt, für Firefox empfehlen wir Adblock Plus. nicht endlich raus? Ich dachte die Werbung sei gelöscht? Wir sollten uns auf das Wesentliche konzentrieren
  2. Den Abschnitt "Rechtliche Grundlagen" in "Rechtswissenschaft" umzubenennen zeigt wenig Verständnis für Rechtswissenschaft. Wissenschat hat ein höheres Niveau und einen höheren Anspruch als das was da steht. Einzig der Aufsatz von Arnim reicht in die Nähe von Wissenschaft, aber selbst bei dem könnte man streiten, ob das nicht eher Politik ist - immerhin hat er zentrale Punkte, die ein seriöser und neutraler Wissenschaftler und jeder Richter, wenn er zu entscheiden hätte, geweissenhaft prüfen würde, mit Nebensätzen abgetan. Ich bitte meine Rücksetzung zu akzeptieren oder hier einen Konsens für "Rechtswissenschaft" herzustellen.
  3. Wir hatten uns alle darauf geeinigt, dass Gegen die Berichterstattung erhobene Vorwürfe Überschrift Nummer drei war, weil es spiegelbildlich zu den Vorwürfen ist, Jetzt hat Duraultra es an den Rand gepackt. Warum? Ich habe das zurückgesetzt, dafür gibt es keinen Konsens. Bitte hier ausdiskutieren, falls gewünscht.
  4. Den Abschnitt Zeitstrahl würde ich gerne von der Hauptseite und auch sonst ganz löschen, die Chronologische Dokumentation ist besser geworden. Einwände? HubertlFragen?Chronologie  07:54, 17. Feb. 2012 (UTC)

Hallo Hubertl,

ich habe das Design der Hauptseite wieder hergestellt, nachdem es durch Deine Änderung ([[]]http://de.wulffplag.wikia.com/index.php?title=Wulffplag_Wiki&oldid=19426) ziemlich zerschossen wirkte.

1.) Es gab und gibt meines Wissen nach immer Werbung auf der Seite - daher finde ich den Hinweis, wie diese zu beseitigen ist hilfreich

2.) Die Überschrift zum Juristischen habe ich nicht absichtlich umbenannt - ich hatte zur Wiederherstellung eine ältere Version verwandt, zwischenzeitliche Änderungen übernommen und diese übersehen

3.) Eine Diskussion über die Positionierung der Vorwürfe gegen die Medien hat es nie gegeben: ich hatte diese, nachdem wir entschieden haben, sie auf die Hauptseite zu nehmen, unter die Vorwürfe gegen Wulff gesetzt, da die nächsten Punkte "Personen" und "Rechtswissenschaft" waren. Die von Dir angesprochene Methode der Spiegelbildlichkeit wurde übrigends in einem anderen Kontext sogar von Almeida2 kritisiert. Wulffplag hat die folgende Zielsetzung: "Hier geht es um die genaue und sachorientierte Auflistung der Vorwürfe gegen Christian Wulff einschließlich aller entlastenden Umstände." Damit ist der Hauptteil definiert. Die Zielsetzung lautet nicht, ein Mediawatch-Blog zu sein. Die direkte Gegenüberstellung der Vorwürfe gegen Christian Wulff und der Vorwürfe gegen die Medien suggeriert einen Dualismus, der so nicht existiert. Vorwürfe über das Zustandekommen von Vorwürfen sind bei logischer Betrachtung genuines Hintergrundgeschehen, wenn die letzteren Vorwürfe das Hauptthema sind.

4.) Keine Einwände

Duraultra 08:21, 17. Feb. 2012 (UTC)

Zu 1.: Da Werbung in Wikia normal ist, könnte man den Hinweis wenigstens etwas dezenter plazieren, nicht direkt beim Mission Statement

Zu 2: Zurücksetzen, ohne zu wissen, was man tut, empfinde ich als Ignoranz

Zu 3: Es gab einen Kompromiss und dabei hat die Position auf der Hauptseite wenigstens bei mir eine Rolle gespielt. Könntest du das angebliche Zitat von Almeida2 bitte verlinken? Meines Erachtens ist die Frage des "ob" der Übertreibung der Vorwürfe im Sinne von Skanalisierung oder eine Medienkampagne sehr Wohl ein, wenn nicht sogar "der" entlastende Umstand, da es bisher gerichtsfeste belastende Umstände nicht gibt und sich bisher alles NUR in den Medien abspielt. Der Dualismus exisitiert also tatsächlich: Es gibt Vorwürfe gegen Wulff in den Medien und es gibt Vorwürfe gegen die Medien, sie betreibe eine Kampagne gegen Wulff. Wenn du das, was nur in den Medien pasiert, nur als Hintergrundgeschehen einordnest, müssten wir das Wiki hier löschen und warten, bis Gerichte entschieden haben. HubertlFragen?Chronologie  08:30, 17. Feb. 2012 (UTC)

3.) Der Dualismus "Wulff vs. Medien" existiert in manchen Köpfen. Und die Etablierung dieses Dualismus ist eine Verteidungsstrategie. Das Wiki wurde allerdings weder als Anklage noch als Verteidigung Christian Wulffs gegründet. Das klare Ziel ist, 1.) Vowürfe auflisten 2.) belastende und entlastende Sachverhalte sammeln und auflisten. Ich sehe keinen Grund, das Wiki zu löschen. Duraultra 08:50, 17. Feb. 2012 (UTC)
Dass der Dualismus so nicht existiert, sondern eine Verteidigungsstrategie sei, ist als deine Meinung durchaus berechtigt, hat aber mit NPOV nichts zu tun. Das mit dem Löschen, war nicht ernst gemeint, ich dachte, meine Ironie erkläre sich von selbst. Aber bald wird das wohl sowieso Makulatur sein, siehe Pressekonferenz 11:00 Uhr. HubertlFragen?Chronologie  09:41, 17. Feb. 2012 (UTC)
Bei der Gründung von WulffPlag war ich der Überzeugung, dass jeder - unabhängig seiner politischen Positionierung - Interesse an den tatsächlichen Umständen, den Sachverhalten hinter den Vorwürfen besitzt. Es war das Ziel, alle relevanten und verfügbaren Informationen zu diesen Sachverhalten zusammenzutragen und einerseits damit einen Einblick in die Materie, andererseits auf diesem Weg Lücken und Widersprüche in den Darstellungen aller Beteiligten benennen zu können.
Es war mein Fehler, in den ersten Tagen bei der Vergabe der Adminrechte außer acht zu lassen, ob diese Intention geteilt wird, ob ein verbindender Geist existiert. Einzelne Mitarbeitern oder eine Gruppe sah es von Beginn an als ihre Aufgabe, die Vorwürfe gegen Christian Wulff möglichst schnell in gleicher - nach Möglichkeit noch intensiverer Weise - auf die Medien zu übertragen. Ihr Ziel war es wohl, die Grenzen der Verantwortungsbereiche zu verwischen, die Empörung umzulenken und die aktuelle und zukünftige Deutungshoheit zu erringen. Ein Vertreter dieser Denkrichtung findet sich hier: http://denkraum.wordpress.com/.
Dadurch sah ich jede Auseinandersetzung mit den tatsächlichen Begebenheiten behindert, wenn das Ergebnis bereits feststehen soll - und dieses wurde vehement verteidigt - sind die Variablen der Gleichung definiert. Eine ordentliche und sachbezogene Medienkritik hätte erfordert, Berichterstattungen konkret zu vergleichen, Formulierungen, Darstellungen, Umstände der Recherche und Reportage, Zeugen und Experten zu prüfen, sowie engagiert Klarheit in die Causa Wulff zu bringen, um daran die Medien zu messen.
Was immer die Beweggründe derjenigen sind, die auf dieser Seite das Sagen erlangt haben, es sind nicht meine. Ich bin die Konflikte mit Ihnen und die Brutalität leid. Mein Ziel war es, Fakten zu sammeln, um zu verstehen, das ist in dieser Atmosphäre nicht möglich. Duraultra 07:53, 19. Feb. 2012 (UTC)

Zu "ich habe das Design der Hauptseite wieder hergestellt, nachdem es durch Deine Änderung ziemlich zerschossen wirkte."Bearbeiten

Wulffplag-Hubertels letzte Version.jpg

Hubertls Version auf Hubertls Browser: Das Foto ist schön zu sehen

Wulffplag-Duraultras letzte Version.jpg

Duraultras Version auf Hubertls Browser: Das Foto ist abgeschnitten

Schau dir bitte die Versionsgeschichte an. Ich begründe (fast) jede meiner Änderungen. Du nicht. Muss es da nicht zu Missverständnissen kommen? Würdest du bitte deine Änderungen wenigstens in der "Zusammenfassung" begründen?

Bitte bedenke, dass es nur auf deinem Rechner zerschossen wirkte. Auf meinem wirkte dein Design "zerschossen" - gerade das habe ich versucht zu reparieren und Designbefehle verwendet, die nach meiner Erfahrung auf jedem PC gut aussehen müssten.

Würdest du bitte ein Screenshot hochladen, auf dem zu sehen ist, was du siehst? Bei mir wirkt deine Version nämlich ziemlich zerschossen. Deine Versionen sind meist breiter als die Skin erlaubt und deshalb rechts abgeschnitten. Ich lade ebenfalls hoch.

Und bis dahin unterlasse es bitte, meine Edits einfach ohne Begründung zurückzusetzen! Das ist kein guter Stil. HubertlFragen?Chronologie  08:36, 17. Feb. 2012 (UTC) (überarbeitet --HubertlFragen?Chronologie  08:51, 17. Feb. 2012 (UTC))

Du solltest bei Designänderungen nicht nur von deiner Perspektive ausgehen, sondern von der aller Betrachter. Zu der Gruppe gehöre auch ich. --HubertlFragen?Chronologie  08:43, 17. Feb. 2012 (UTC)

99% der Leser verwenden das moderne Template. Dort sehen Deine Änderungen nicht gut aus.
Da die Diskussion sowie so im Forum landet, habe ich sie dorthin kopiert. Duraultra 08:55, 17. Feb. 2012 (UTC)

a) 99% - Das stimmt nicht. Die meisten angestammten Wikia-User benutzen dieses Skin nicht, weil es einfacher ist mit dem klassischen Skin.

b) Ich benutze auch den Wikia-Skin, kannst du am Screenshot sehen. Der Unterschied ist nicht der Skin, sondern Bildschirmauflösung und Browser. Hier war der Browser Google-Chrome - der ist so ungewöhnlich nicht.

c) Ich bitte Diskussionen nicht zu verzetteln, indem du sie woanders hinkopierst. Ein Link im Forum reicht. HubertlFragen?Chronologie  08:58, 17. Feb. 2012 (UTC)

Bitte Seite http://de.wulffplag.wikia.com/wiki/Hauptseiten_-_Test löschen !Bearbeiten

Die Seite taucht immer wieder unter "Lies mehr" am Seitenende auf und irritiert nur. Die Seite war eine Test-Seite und wurde bereits zum Löschen vorgeschlagen. Alethea12 23:08, 18. Mär. 2012 (UTC)

Ich bin auch dafür. Wenn bis morgen 20.03. um 18.00 Uhr keine Gegenstimme kommt, lösche ich die Seite. WikiaLektor 17:08, 19. Mär. 2012 (UTC)

Ok. Samstag 17:56, 19. Mär. 2012 (UTC)
Ist gelöscht. WikiaLektor 17:04, 20. Mär. 2012 (UTC)

Verwaiste SeitenBearbeiten

Jetzt, wo ein bisschen Zeit zum Luft holen ist, könnten wir die Zeit nutzen, um ein wenig aufzuräumen. Schaut doch mal hier: [[]]http://de.wulffplag.wikia.com/wiki/Spezial:Verwaiste_Seiten ! Da sind ganz viele verwaiste Seiten, d.h. Seiten, auf die gar nicht verlinkt wird. Was davon können wir brauchen, und was gehört gelöscht?

Ich hab die Seitenlinks mal hier reinkopiert:

  1. Fürsprecher von Christian Wulff
  2. Hauptseiten - Test  Test-Seite, kann problemlos gelöscht werden
  3. Hauptseiten Test 2 Test-Seite, kann problemlos gelöscht werden
  4. Hintergrund: Lobbyismus Seiteninhalt ist 1:1 aus Wikipedia übernommen, da wir unter "Politik und Moral" diesen Linkaufruf haben, kann diese Seite gelöscht werden Alethea12 19:38, 23. Mär. 2012 (UTC)
  5. Medienrechtliche Aspekte
  6. Netzwerk Seite enthält nur eine in WulffPlag eingebundene Grafik, kann problemlos gelöscht werden, Samstag hat bei den Kommentaren noch den Link http://www.claushesseling.de/netzprotokolle/2011/12/gephi-projekt-wulff-und-die-maschsee-mafia reingestellt. Wird der noch gebraucht? Nein, steht auch bei Dokumenten/Sonstiges Samstag 16:49, 20. Mär. 2012 (UTC)
  7. Strafrechtliche Verantwortbarkeit des Bundespräsidenten Kann jetzt problemlos gelöscht werden, siehe meine Anmerkungen dazu auf der Seite dort.
    Enthält noch folgende interessante Passage, die ich zur Sicherheit rauskopiert habe:
    "Die Verfolgungsverjährung liegt z.B. beim Tatbestand der Vorteilsannahme bei 5 Jahren. Ausserhalb der Präsidentenanklage besteht bei Verstößen im privaten Bereich die Möglichkeit die Immunität durch den Bundestag aufzuheben und die Amtsenthebung durch eine Entscheidung über die fehlende Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter herbeizuführen." Was machen wir damit?
  8. Uwe Hück Seite enthält nur diesen Link Uwe Hück, kann meiner Meinung nach gelöscht werden
  9. Vorwurf der Falschaussage im ARD/ZDF Interview  Inhalt der Seite ist in der Seite "Geldmarktdarlehen" eingearbeitet, kann problemlos gelöscht werden
  10. Vorwurf einer Kampagne gegen Wulff
  11. Vorwürfe in Zusammenhang mit Wahlkampffinanzierung (Markus Karp) Die Seite enthält nur den Link http://www.hintergrund.de/201009171132/politik/inland/warum-flog-wulff-auf-karp-der-bundespraesident-steckt-mitten-in-einer-parteispendenaffaere.html. Dieser findet sich auf der Seite "Wahlkampffinanzierung" wieder. Die Seite kann also gelöscht werden. Alethea12 20:23, 23. Mär. 2012 (UTC)
  12. Wulffplag Wiki/Hintergrund veraltete Inhaltsangaben-Seite, kann problemlos gelöscht werden
  13. Wulffplag Wiki/Juristische Definitionen veraltete Inhaltsangaben-Seite, kann problemlos gelöscht werden

Alethea12 23:17, 18. Mär. 2012 (UTC)

Hallo Alethea, gute Initiative! Ich würde mir das noch genauer anschauen und dir Bescheid geben. WikiaLektor 17:10, 19. Mär. 2012 (UTC)

Ich schließe mich WikiaLektor an. Samstag 17:59, 19. Mär. 2012 (UTC)
Keine Einwände, uns von unnötigen Seiten zu trennen. Diese oben angeführten brauchen wir nicht wirklich.Jetsetter 18:01, 19. Mär. 2012 (UTC)

Ich schaue mir gerade die Seiten an, die problemlos gelöscht werden können, da sie z.B. veraltete Test-Seiten sind und markiere die dann oben. Bei den anderen Seiten sind zum Teil viele Links, da müsste man noch überprüfen, ob diese Links relevant sind und bereits auf den "echten" Wiki-Seiten eingearbeitet sind. Alethea12 20:53, 19. Mär. 2012 (UTC)

Somit schlage ich fogende Seiten zur Löschung vor:

  1. Hauptseiten - Test
  2. Hauptseiten Test 2
  3. Netzwerk
  4. Strafrechtliche Verantwortbarkeit des Bundespräsidenten
  5. Uwe Hück
  6. Vorwurf der Falschaussage im ARD/ZDF Interview
  7. Wulffplag Wiki/Hintergrund
  8. Wulffplag Wiki/Juristische Definitionen

Die restlichen fünf Seiten sollten wir meiner Ansicht nach genauer unter die Lupe nehmen. Alethea12 21:46, 19. Mär. 2012 (UTC), geändert Alethea12 23:50, 19. Mär. 2012 (UTC)

Zustimmung Samstag 16:49, 20. Mär. 2012 (UTC)
Die acht genannten Seiten habe ich nach Prüfung gelöscht. Bitte sag mir Bescheid, wenn ihr die letzten Seiten geprüft habt. WikiaLektor 19:16, 21. Mär. 2012 (UTC)

Folgende Seiten können gelöscht werden (Begründung siehe weiter oben).

Ich habe diese Seiten gelöscht. WikiaLektor 10:46, 25. Mär. 2012 (UTC)

Die letzten drei Seiten enthalten Links, die ich im Wulffplag auf keinen anderen Seiten finden konnte. Ich schlage deshalb vor, diese Links und die Texte auf einer neuen Seite z.B. "Texte und Links" zusammenzufassen, um sie so erst einmal zu sichern. Die drei Seiten können anschließend gelöscht werden. Alethea12 20:38, 23. Mär. 2012 (UTC)WikiaLektor 18:53, 27. Mär. 2012 (UTC)

Können wir gerne so machen. WikiaLektor 10:46, 25. Mär. 2012 (UTC)

Die Seite Texte und Links ist angelegt, die Inhalte der zu löschenden Seiten damit gesichert. Die Seiten
  1. Fürsprecher von Christian Wulff
  2. Medienrechtliche Aspekte
  3. Vorwurf einer Kampagne gegen Wulff
können jetzt gelöscht werden.
Außerdem bitte auch noch folgende Seite im Forum: Ehrendoktor Maschmeyer
  • Begründung: Die Seite wird nicht mehr benötigt, weitere Infos siehe dort.
Alethea12 14:26, 25. Mär. 2012 (UTC)
Hallo Alethea12, vielen Dank für das Sichern der Links, die überflüssigen Seiten habe ich gelöscht!
WikiaLektor 18:53, 27. Mär. 2012 (UTC)

Chronologie der Causa WulffBearbeiten

Ich finde die Grafik zur Chronologie der Causa Wulff auf der Hauptseite nicht gelungen. Selbst als "Kenner der Materie" findet man sich damit nicht zurecht. Außerdem sind viele Dinge nicht enthalten. Ich plädiere dafür, diese Grafik von der Hauptseite zu entfernen. 178.27.208.67 11:58, 17. Feb. 2012 (UTC)Münchner Nutzer178.27.208.67 11:58, 17. Feb. 2012 (UTC)

Das Thema wird hier diskutiert: Diskussion:Chronologische Dokumentation. Bitte dort konkrete Ergänzungen oder Löschungen schreiben. HubertlFragen?Chronologie  09:14, 18. Feb. 2012 (UTC)

Gerechter Richter Bearbeiten

Ich hoffe Herr Wulff findet seinen gerechten Richter (Staatsanwalt), der nicht befangen ist.

Generalfeldmarshal 21:31, 17. Feb. 2012 (UTC)

Hoffe ich auch, so soll das in der Demokratie sein. Ich bin da sehr zuversichtlich, bis jetzt wurde wir da meist gut bedient. --HubertlFragen?Chronologie  09:14, 18. Feb. 2012 (UTC)

Tankstelle in Westerkappeln Bearbeiten

Bezog Herr Wulff während seiner Präsidentschaft Einkünfte aus Gewerbebetrieb (aus der besagten Tankstelle in Westerkappeln) oder waren dies lediglich Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung?

Es handelt sich um diese Tankstelle [1] Ich glaube mich zu erinnern, dass ich irgendwo von Mieteinnahmen gelesen habe, finde aber nicht mehr die Quelle. Ev. war es RA Lehr.

Der WDR berichtete auch schon einmal über diese Tankstellemediathek. Ich denke, nebenan ist das Haus, das Wulff von seinem Vater erbte und das dann an den Maler Pieper gingWestfälische Nachrichten Jetsetter 19:50, 21. Feb. 2012 (UTC)

Hallo Jetsetter,
ich habe diesen Link hier dazu gefunden. Und hier ist der dazugehörige Spiegel-Artikel: "Zwar besitzt Wulff eine Tankstelle in Westerkappeln, die zur "Westfalen"-Kette gehört; die hat er von seinem Vater geerbt, und er hätte sie nun verkaufen können. Andererseits bringt sie gutes Geld, angeblich um die tausend Euro im Monat. Das hätte wehgetan."
Alethea12 22:49, 21. Feb. 2012 (UTC)
Hallo Alethea, genau diesen Text hatte ich irgendwann einmal in den Fingern. Danke. Mir fiel dazu auf, dass die Einnahmen so gering angegeben wurden, Tankstellen werfen einiges Mehr ab. Ein vergleichbares Objekt findet sich bspw. hier: expose Jetsetter 19:39, 23. Feb. 2012 (UTC)
Also mir kommen die Tausend plausibel vor. Das Exposé von Jetsetter ist offensichtlich von einer Tanke in weit besserer Lage, schließlich sind Wohnhaus und Tanzlokal noch zusätzlich dabei. Beim Preis ist aber die Lage entscheident. Wenn ich sehe, wieviel Zusatzleistungen der Pächter von Wulffs Tanke verzeweifelt anbietet, um über die Runden zu kommen (Hermes, Anhängerverleih...) mit denen man nur sehr wenig Geld verdient, kann ich nicht glauben, dass die besonders günstig liegt. ich frage mich allerdings, was diese legalen Einnahmen hier zu suchen haben. Will jemand einen geonderten Aritkel Wulffs Einnahmen schreiben? HubertlFragen?Chronologie  08:18, 24. Feb. 2012 (UTC)
Ich freue mich gerade, dass hier zumindest nicht die Webseite der an der `Sache` unbeteiligten Pächterfamilie gepostet wird! Samstag 14:38, 24. Feb. 2012 (UTC)
Mit diese "Tanke" ist die vermeintliche gute Bonität Wulffs begründet worden. Dann können es nicht nur 1.000 € mtl. gewerbliche Mieteinnahmen sein, bei 4 % iger Kapitalrendite läge der Wert der Immobilie bei 300.000 €. Das rechtfertigt wohl keinen gehobenen Kundenstatus bei der BW Bank. Sei's drumm, ich sehe da noch immer einen gewissen Widerspruch. Nicht alle Lippenbekenntnisse scheinen sich bei näherer Betrachtung zu bewahrheiten. Wie "gesichert" die zukünftigen Einkünfte eines politischen Beamten wie Wulff tatsächlich sind, kann man sich nun ausmalen. Man muss sich nur vorstellen , wie es sein wird, wenn man ihm den Ehrensold streichen würde.
Erzielte er aber mehr Miete und war dadurch die Bonität gut frage ich mich, warum er in Großburgwedel keinerlei Eigenkapital eingesetzt hatte. Dieses wäre schließlich nach Umwandlung in Form eines selbstbewohnten Grundvermögens nicht mehr zu versteuern gewesen. Jetsetter 16:21, 24. Feb. 2012 (UTC)

Im Sommer 2008 war er in der Tat recht klamm bzw. nicht liquide. Nach Aussage der Staatsanwaltschaft Hannover war sein Konto mit über 10.000 € überzogen. Im Frühjahr 2008 wurde er geschieden. Finanzspritze von der Schwiegermama Jetsetter 16:29, 27. Feb. 2012 (UTC)

Wulffs Aussage: Kürzung der Ruhebezüge des Bundespräsidenten - Bearbeiten

Wulff sprach sich zu Beginn seiner Amtszeit für eine Kürzung der Ruhebezüge der nachfolgenden Bundespräsidenten einschl. seiner Person aus.(vgl. hierzu auch: http://www.zeit.de/politik/deutschland/2012-02/wulff-ehrensold/seite-2)

Als Jurist hätte Herrn Wulff jedoch durchaus bewusst sein müssen, dass derartige Reformen nicht mehr seine eigene Person, sondern vielmehr die seiner Nacholger beträfe.

Wullfs Rede anlässlich Verleihung der Ehrendoktorwürde an Carsten Maschmeyer Bearbeiten

War es angemessen, anlässlich der Verleihung der Ehrendoktorwürde an Carsten Maschmeyer, als niedersächsischer Ministerpräsident eine Rede zu halten und sich so schließlich klar zu ihm zu positionieren? (unsignierter Beitrag von 16:35, 19. Feb. 2012 91.44.23.206 )

Diese Frage kann hier nicht beantwortet werden. Erledigt. --HubertlFragen?Chronologie  08:07, 24. Feb. 2012 (UTC)

Juristischer Umgang mit der Berichterstattung über Frau Wulff Bearbeiten

Wieso erwirkte Frau Bettina Wulff eine einstweilige Verfügung wegen der Audi-Berichterstattung?. Bei der Berichterstattung über den Pkw hätte ggf. auch "nur" ein Dementi genügt. (nicht signierter Beitrag vom vom 19. Februar 2012, 16:41 Uhr von 91.44.23.206 )

[ geändert; Anmerkung: Keine Bezugnahme auf Gerüchte vornehmen, Beitrag bitte künftig signieren!]Jetsetter 16:53, 19. Feb. 2012 (UTC)

Zentrale Aussage zur Causa WulffBearbeiten

Ich finde folgende Aussage sehr gut und denke, die könnte zentral auf der Hauptseite stehen:

Frank Schirrmacher, Mitherausgeber FAZ: "Die These, dass das in einem Jahr vergessen ist, ist vielleicht der unangenehmste Satz bisher in dieser ganzen Affäre, weil er dort zeigt, dass das Ganze nur unter medienlogischen Gesichtspunkten beurteilt wird und nicht nach dem Sachverhalt. Die Sache wird nicht vergessen, die wird sogar in Geschichtsbücher eingehen, weil es die Auseinandersetzung einer Gesellschaft mit ihrem Staatsoberhaupt ist."[2]

Gegenmeinungen?Jetsetter 19:55, 21. Feb. 2012 (UTC)

Es ist in der Tat ein bemerkenswertes Zitat, dessen Aussage sich kontinuierlich erfüllt. In Bezug auf eine Platzierung auf der Startseite, hadere ich etwas, wirklich stören täte es mich wohl nicht. Viele andere treffliche Zitate dürften dann jedoch ebenfalls dort Platz finden. Ich erlaube mir eine Gegenfrage: Wozu soll das Zitat an dieser Stelle dienen? Kurz, von mir gibt es kein Nein, aber auch kein klares Ja. Samstag 20:27, 21. Feb. 2012 (UTC)

Das Zitat charakterisiert m.E. unsere Arbeit wie kaum ein anderes. Wir legen den Sachverhalt bloß und dokumentieren eindeutig gegen das Vergessen. Es gäbe daher gleich zu Beginn dem abstrakten Titel "Wulffplag" Inhalt und Größe.Jetsetter 21:00, 21. Feb. 2012 (UTC)

Stimmen wir hierüber ab bis Sonntag Abend (26.02.2012, 21:00 Uhr) Jetsetter 19:47, 23. Feb. 2012 (UTC)

ich bin bei näherer Betrachtung nicht ganz zufrieden damit, weil es eine Aussage ist, die nur vor dem Rücktritt wirlich Sinn machte. Durch den Rücktritt kommt man ja geschichtlich gar nicht mehr an dem Thema vorbei. Aber, bis wir ein noch besseres Zitat finden, finde ich es gut genug für die Titelseite. Spannend wird es, wenn jemand ein zweites Zitat zum Vergleich bringt. Also Enthaltung. HubertlFragen?Chronologie  07:59, 24. Feb. 2012 (UTC)
"Es ist tragisch, dass Deutschland in dieser schwierigen Zeit keinen unbefangenen Bundespräsidenten hat, der seine Stimme mit Autorität erheben kann." Aber auch dieses Zitat (von Wulff im BZ-Gespräch 2000 über Rau) verblasst nach dem Rücktritt. Zu meiner Motivation bei `Wir über uns` würde es passen. Das Zitat meiner Benutzerseite erspare ich Euch jetzt hier. Samstag 14:29, 24. Feb. 2012 (UTC)
Ich hadere mit dem Zitat etwas, weil es m.E. nach nicht "die Auseinandersetzung einer Gesellschaft mit ihrem Staatsoberhaupt ist" sondern die Auseinandersetzung der Presse mit ihrem Staatsoberhaupt. Ich finde den Gedanken aber gut, daß wir einen Satz formulieren sollten, der auf der Startseite darlegt, wie wir unsere Arbeit sehen : Nämlich als eine möglichst objektive und vielschichtige Dokumentation gegen das Vergessen und die Verdrehung. 178.27.213.97 17:46, 13. Mär. 2012 (UTC)Münchner

Zukünftige Inhalte von Chronologie, Pressespiegel und WulffPlag Bearbeiten

Aus der Causa Wulff entwuchsen hier z.B. die `Skandale` um Nord-Süd und VW-Porsche. Wie sollten `wir` in Bezug auf die Dokumentation der Ereignisse damit umgehen; alle kommenden Fakten zu allen Themen in die Chronologie? Gehört z.B. die aktuelle Nachricht, dass McAllister die Gästeliste mitgeschrieben hat, auch dort hinein? Oder passt es in den Pressespiegel zur Causa Wulff? Gehört es hier gar nicht hin? Wo sollten `wir` Abgrenzungkriterien zwischen der hier zu dokumentierenden Causa Wulff und den weiteren `Skandalen` aufstellen? Wird dieses Wiki auch zum Nord-Süd-, zum Niedersächsisches-Landtags- und zum VW-Porsche-Übernahme-Wiki etc.? Ich suche Meinungen. Samstag 20:33, 21. Feb. 2012 (UTC)

Es macht meines Erachtens keinen Sinn, hier zu sehr auszuweiten, da wir den Überblick verlieren würden und das auch nicht der Motivation der festen Schreiber entspricht. Es geht um Wulff. Also ist es zeitlich klar eingegrenzt: Nord-Süd ist ja beendet, da macht es sicher nichts, wenn man das ein wenig genauer unter die Lupe nimmt, denn das ist ja der Grund für die Ermittlung durch die StA. VW-Porsche gehört nur dazu, soweit es in Wulffs Amtszeit fällt oder ihn betrifft.

Wir werden hier sicher noch gebraucht, bis der neue Bundespräsident gewählt und die Verfahren gegen Wulff abgeschlossen sind. Dann erst beginnt die Geschichtsschreibung und die Tagespresse wird aufhören zu berichten, wir werden also keine neue Fakten mehr bekommen.HubertlFragen?Chronologie  08:04, 24. Feb. 2012 (UTC)

Danke, das entspricht auch meiner Einschätzung. Samstag 14:32, 24. Feb. 2012 (UTC)

Vielleicht macht es Sinn, das Ermittlungsverfahren gegen Wulff konzentriert auf einer gesonderten Seite abzubilden, die kommenden Anschuldigungen, Verteidigungslinie etc. Ich gehe nicht davon aus, dass dieses schnell abgeschlossen werden kann. Wulffs Pech ist seine offene Flanke Glaeseker, aber auch Groenewold. Ich bin mir daher nicht sicher, ob im Strafverfahren nicht noch einiges zutage treten wird, was heute noch völlig unbekannt ist. . Vieles ist erst dann zu erkennen, wenn Konten untersucht werden, ermittelt wird ja auch beim Privatkredit.Jetsetter 18:49, 24. Feb. 2012 (UTC)

Eine gesonderte Seite zum Strafverfahren ist sicherlich sinnvoll. Da wären aber fast nur prozessuale Verfahrensdetails, weil es sich sonst mit den anderen Artikeln doppeln würden. HubertlFragen?Chronologie  09:26, 29. Feb. 2012 (UTC)

Ich habe kein Problem mit einem "zuviel" an Infos, solange es Wulff und die involvierten Personen betrifft. Das WulffPlag hat ja eine klare Gliederung, so daß jeder nur den Teil lesen muß, der ihn interessiert. Wenn wir hier nur den Mainstream spiegeln, dann hätte Jetsetter recht mit der Aussage, daß auch die BILD dieses WulffPlag hätte betreuen können ! 178.27.213.97 18:13, 13. Mär. 2012 (UTC)Münchner

Christian Wulff und Jörn IpsenBearbeiten

Wo soll diese Sache eingebaut werden ? Neue Person ins WulffPlag einbauen ? Oder bei "Aufsichtsrat bei VW" einen Abschnitt "VolkswagenStiftung" anlegen ? Oder wo sonst ?

Stern.de : Noch vor einigen Jahren bat Rechtsprofessor Jörn Ipsen bei Christian Wulff um Fördergelder. Nun muss er über eine Klage in der Causa Wulff entscheiden, als Präsident des Staatsgerichtshofs von Niedersachsen.
Damals hatte der Professor beim niedersächsischen Wissenschaftsministerium den Antrag auf Förderung eines neu zu gründenden "Instituts für Parteienforschung" eingereicht. Wulff persönlich habe ihm in einem Gespräch am 13. Oktober 2004 Unterstützung "in Aussicht gestellt", schrieb Ipsen in einem Schreiben – "persönlich" - an die damalige Leiterin von Wulffs Staatskanzlei, Gabriele Wurzel.
Die war eigentlich ursprünglich dagegen, dem Professor zu helfen, genauso wie der damals zuständige Wissenschaftsminister Lutz Stratmann (CDU). Ipsen wollte zunächst Mittel über fünf Jahre aus einem Etat der Volkswagenstiftung, den das Wissenschaftsministerium verwaltet, dem sogenannten "VW-Vorab"-Programm. Doch um das Stiftungsgeld zu bekommen, sollte er eine Anschlussfinanzierung nachweisen. Dafür wollte Ipsen eine Zusage des Landes.
Kanzleichefin Wurzel hielt dies für "völlig ausgeschlossen" und wegen der "Haushaltslage ganz unmöglich". So notierte sie es am 17. Februar 2005 handschriftlich für Wulff, auf einem Bittbrief, den Ipsen da an Wulffs rechte Hand geschickt hatte.
Doch Wulff sah das anders als Wurzel. In einer ebenfalls handschriftlichen Notiz auf dem Briefpapier des Ministerpräsidenten vom 31. März 2005 wurde der CDU-Mann deutlich: "Liebe Frau Dr. Wurzel, wenn wir verhindern wollen, dass vor Wahlen und an Wahlabenden stets rotgrüne Professoren in den Redaktionen auflaufen, müssen wir das auf den Weg bringen. Es muss doch möglich sein, dass Min. Stratmann die Absicht erklärt, bei Bewährung eine Dauerfinanzierung fest vorzuhaben. Dann sollte VW-Vorab 5 Jahre fördern."
Damit war die Kuh noch nicht vom Eis; Ipsen bat im Juni 2005 noch mal bei Wurzel um Hilfe. Und Wulff setzte sich im Juli noch mal für ihn ein, per handschriftlicher Notiz für Wurzel: "Wie können wir’s hinbekommen", fragte er. Und er schrieb: "Unsere LReg. muss doch auch mal etwas in unserem Sinne hinbekommen."
375 000 Euro für Professor Ipsen
Kurz darauf, am 29. Juli 2005, erklärte sich das Wissenschaftsministerium mit Schreiben an Ipsen nun doch "grundsätzlich bereit", das Institut zu fördern. Begründung für die Wende: Die Universität Osnabrück sei nun in der Lage, die Anschlussfinanzierung sicherzustellen. (...)
2006 bis 2008 flossen insgesamt knapp 375 000 Euro für das Projekt .
Wulff dementierte sein Eingreifen
Die SPD-Fraktion im Landtag hatte übrigens erstmals im Februar 2006 nachgefragt, ob Wulff zu Gunsten von Ipsen interveniert habe. Der Christdemokrat tat darauf ganz harmlos: Er "greife nicht" in "einzelne Entscheidungen" anderer Ministerien ein. Und er könne "ausschließen", dass es von ihm dazu "einen Vermerk oder eine Verfügung gibt". Affäre des Ex-Präsidenten: Christian Wulff und sein Richter - Politik | STERN.DE

"Als die Opposition in dieser Angelegenheit später Akteneinsicht verlangte, wurde ihr dieses Schriftstück jedoch vorenthalten, wie SPD-Fraktionsvize Gabriele Andretta gestern beteuerte. Stattdessen habe Wulff 2006 im Landtag erklärt, die Landesregierung könne „ausschließen, dass es einen Vermerk oder eine Verfügung gibt“. Und weiter: „Es hat keine Intervention meinerseits in irgendeiner Art und Weise gegeben.“
Andretta erklärte, aufgrund der „Stern“-Recherchen fühle man sich vom Ex-Regierungschef „auf der ganzen Linie getäuscht“. Wulff habe entgegen seinen Behauptungen sehr wohl eingegriffen, aber die Belege dafür dem Parlament vorenthalten." NOZ 178.27.218.210 17:43, 26. Feb. 2012 (UTC)Münchner

Gute Frage, bitte signiere dennoch;) Ich gehe mal im www suchen, um mir ein besseres Bild zu verschaffen. Samstag 17:34, 24. Feb. 2012 (UTC)
Eine erste Quelle: http://www.landtag-niedersachsen.de/infothek/steno/steno_15_WP/endber084.pdf. S. 13 ff bzw. S. 9623 ff. Samstag 17:48, 24. Feb. 2012 (UTC)
Samstag, Dein Link zeigt auf wie spitzfindig Wulff argumentiert. Es sei ja kein Dokument oder eine Akte... Eine handschriftliche Notiz auf dem Briefpapier des Ministerpräsidenten zählt offensichtlich nicht zu den offiziellen Dokumenten (und darf deshalb wohl auch unterschlagen werden). 178.27.218.34 18:21, 24. Feb. 2012 (UTC)Münchner
Transparancy International Deutschland ist auch schon darauf aufmerksam geworden
"Präsident des niedersächsischen Staatsgerichtshofs Prof. Jörn Ipsen befangen? Wulff intervenierte mehrfach zur Förderung von dessen wissenschaftlichem Institut"
http://www.transparency.de/index.php?id=1434&tx_ttnews[tt_news]=11416&cHash=1331cc2e202ee679cc19c21852990b85 (Der Link muss in die Browserzeile kopiert werden, der Direktaufruf funktioniert nicht!)
Alethea12 19:48, 24. Feb. 2012 (UTC)
Wann treffen die Admins denn eine Entscheidung, wo Jörn Ibsen ins WulffPlag eingebaut werden soll ? Ich plädiere für "Hintergrund - Jörn Ibsen". 178.27.218.210 13:21, 26. Feb. 2012 (UTC)Münchner
Aus dem Archiv:
"Walters Institut rasiert ... Was sind in Göttingen die Gründe und Abgründe? Dass es dem Wissenschaftsministerium kunstvoll gelungen ist, ein unabhängiges Pro-Göttingen-Gutachten in ein Parteienforschung-Plattmachen-Beschluss zu drehen. Und gleichzeitig dem Landesvater Niedersachsens, Christian Wulff (CDU), eine neue Parteienforschung in Osnabrück großzügig anfinanziert - bei der, Zufall oder nicht, sein einstiger juristischer Lehrer und heutiger Gutachter, Jörn Ipsen, Begünstigter ist. In Göttingen wird eine Verbindung zwischen der Abwicklung hie und der Aufwicklung da nicht gesehen. "In Göttingen wurde das nie gemeinsam diskutiert", heißt es. Na dann."
Quelle: http://www.taz.de/1/archiv/archiv/?dig=2006/03/01/a0119 vom 01.03.2006 93.133.185.45 19:23, 26. Feb. 2012 (UTC)
"Indes soll in Osnabrück, Christian Wulffs Heimatstadt, ein neues Zentrum für Parteienforschung unter Federführung des eher konservativen Juristen Jörn Ipsen entstehen - was allerlei politische Spekulationen nährt, dass Christian Wulff die linken Göttinger Politologen austrocknen wolle."
Quelle: http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/0,1518,389304,00.html vom 09.12.2005 93.133.185.45 19:40, 26. Feb. 2012 (UTC)
"Das Verhältnis beider ist miteinander verflochten. Erst hatte der Jurastudent Christian Wulff bei Jörn Ipsen studiert. Dann wurde Ipsen, benannt von der Landesregierung unter dem Ministerpräsidenten Wulff, Präsident des Niedersächsischen Staatsgerichtshofs. Im dritten Schritt muss Ipsen nun zusammen mit seinen acht Richterkollegen darüber urteilen, ob Wulff gegen die Verfassung verstoßen habe."
Quelle: http://www.seiten.faz-archiv.de/faz/20120124/fd1201201243377221.html vom 24.01.2012 93.133.185.45 19:57, 26. Feb. 2012 (UTC)

Meiner Meinungs nach ist die offene Entlarfung Wulffs als scheinheiliger Pharisäer zwingend notwendig und in diesem Zusammenhang die Schaffung einer neuen Rubrik: "Vorwürfe Wulls an politische Konkurrenten" nötig. In der sollte auf Aussagen und Zitate Wullfs bezüglich angeblicher Affären von Glogowski, Rau ("kein unbefangener Bundespräsident - ich leide physisch!" und anderen Bezug genommen werden.

Die Seite existiert bereits. Alethea12 13:28, 7. Mär. 2012 (UTC)

Eine tiefere Analyse des Skandals durch Wulffplag?Bearbeiten

Die Wulff Affäre hat nach meiner jetzigen Überzeugung einen tieferen Anlass. Die Treibjagd der Medien hatte Erfolg, alle, vermutlich auch wir, sind eindimensional an die Sache herangegangen. Nun bekommen wir einen Präsidenten, der die Occupy Bewegung als lächerlich bezeichnete und ganz eindeutig auf Seiten der Banken steht.

Vielleicht sollten wir uns einmal besinnen, ob wir uns nicht auch dem Versuch einer tieferen Analyse zuwenden sollen? Warum wurde Wulff so plötzlich gejagt? Ist er den Banken zu gefährlich geworden, hat er die Ängste geschürt, dass eine Anti Euro Partei entsteht? Ich empfehle, Wulffs Rede in Lindau nochmals gründlich anzuschauen.Rede Damit sich Wulffplag nicht weiter dem Eindruck aussetzt, wie Lemminge auf den medialen Kreuzzug aufgesprungen zu sein, sollte auf der ersten Seite von Wulffplag gleich deutlich werden, dass wir auch einen Deutungsversuch der eigentlichen Affäre vornehmen wollen. Meinungen hierzu? Jetsetter 15:45, 11. Mär. 2012 (UTC)

Grundsätzlich bin ich dafür. Nur die Schwierigkeit sehe ich darin, dass jeder Deutungsversuch eine Portion Subjektivität beinhaltet. Wie weit ist eine objektive Deutung überhaupt möglich? Wie sollen/wollen wir deuten? Welche Informationen stehen uns zur Verfügung? In welcher Weise sind diese Informationen bereits eingefärbt?
Wir laufen auf jeden Fall in die "Verschwörungstherorie-Falle". Und da liegt das Problem.
Noch zu bedenken wäre, dass wir evtl. die Ziele von Wulffplag neu definieren müssten.
Alethea12 15:59, 11. Mär. 2012 (UTC)
Du hast Recht, einen Blog dürfen wir nicht machen. Dennoch: Auf der ersten Seite haben wir bereits eine Rubrik "Hintergrund", dort könnte man m.E. ansetzen, und zusammentragen, was sich im Forum bereits angesammelt hat. Das Ziel Wulffplags wäre schlicht um die Aufdeckung der Ursachen zu erweitern.
Wenn wir dies tun, ohne ein Blog zu werden, wird ev. die ein odere andere Zeitung mal die richtigen Fragen stellen.Und: Wir ließen uns nicht vor "einen Karren spannen". Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, wir waren Teil einer Strategie.
Wulffs Verhalten wird dadurch nicht entschuldbar, als Präsident war er für mich nicht mehr tragbar. Aber, soviel steht für mich fest: Er war zum Abschuss freigegeben. Von wem, warum ? Jetsetter 17:25, 11. Mär. 2012 (UTC)

Deutungen darf jeder von Euch gerne auf seiner Nutzerseite präsentieren. Die ist für Subjektivität da.

Bitte vereinahmt mich nicht mit "alle, vermutlich auch wir, sind eindimensional an die Sache herangegangen." Der größte Streit um Wulffplag am Anfang und über die Zeit, war der um die Mehrdimensionalität, nämlich, die Frage, welche Rolle spiel(t)en die Medien unabhängig von der Frage, was Wulff falsch gemacht hat (als Wulffplag gegründet wurde, gab es die Frage, "ob" er was falsch gemacht hat nicht mehr) und wie steht das im Verhältnis zu den begründeten Vorwürfen uns seinen Amtspflichten. Letztendlich müssen wir das auf die Geschichtsschreiber und die Staatsanwälte warten. Da nicht alles öffentlich ist, kann das letztendlich nur ein Richter mit einer gewissen Treffsicherheit richtig einschätzen.--HubertlFragen?Chronologie  13:16, 12. Mär. 2012 (UTC)

Hallo Hubertel, das wir die Medienhaltung mithinein genommen haben, lag zwangsläufig auf der Agenda. Deren Hype war für jeden erkennbar. Mir geht es darum, ob Wulffplag sich der Frage und Untersuchung verweigern sollte, warum Wulff im Dezember 2011 so plötzlich und heftig von den Leitwölfen unter den Medien attackiert wurde. Dies ist vielleicht doch nicht möglich, ohne eine Deutung vorzunehmen oder vorzugeben. Ich will keinen Blog. Es muss aber untersucht werden, welche Themen er aufgriff, welche Themen provokant waren (nur seriöse Quellen) , ob es Parallelen zu Vorgängern gab etc. Wulffplag ist nicht Wikipedia.

Auf der Startseite müsste bei Hintergründe daher auf eine Seite verlinkt werden, auf der Wulffs (bedeutsames) Wirken als BuPräs gelistet wäre. Deutungen, Wertungen hab ich im Forum vorgenommen, dort müssen sie bleiben. Münchners Anregungen gehen m.E. in die selbe Richtung.

Wulffplag darf sich nicht der Gefahr aussetzen, als ein Baustein in der präsidialen Treibjagd angesehen werden zu können. Ich will es mal provokativ sagen: Wulffplag könnte ansonsten auch von der BILD gegründet worden sein.

Es kann zukünftig ja der ein oder andere Medienbericht auftauchen, der einiges kritisch hinterfragen wird.

Ich würde dieses Thema daher gerne zur Abstimmung stellen.

Mein Vorschlag. Hintergründe wird erweitert um folgende Seite:

Präsidiale Standpunkte Wulffs

Zeit für die Abstimmung bis 14.03.2012, 21:00 UhrJetsetter 19:13, 12. Mär. 2012 (UTC)

Grundsätzlich einverstanden! Ich finde die Idee, Wulffs Standpunkte und mögliche Reaktionen darauf zu dokumentieren, richtig und meine, dass sie in dieses Wiki gehören, weil sie das Bild vervollständigen. Es ist nicht wirklich geklärt worden, warum Wulff so plötzlich im Fokus stand. Die Analyse sollte unbedingt objektiv (also nicht wertend) geschehen. Der Titel "Präsidiale Standpunkte Wulffs" hört sich allerdings etwas an wie eine Laudatio auf Wulff, und präsidial ist er mittlerweile ja auch nicht mehr. Sachlicher fände ich z. B.: "Politische Standpunkte Wullfs und Reaktionen". Ansonsten glaube ich, dass in diesem Wiki objektiver an die Sache herangegangen wurde, als es in den Medien geschehen ist (es hat sich also keiner "vor den Karren spannen lassen"). WikiaLektor 17:11, 13. Mär. 2012 (UTC)
Ich plädiere auch für die tiefere Analyse. Als Titel würde ich für den Vorschlag von WikiaLektor stimmen "Politische Standpunkte Wulffs und Reaktionen".
Zusätzlich könnte ich mir noch einen Teil "Auswirkungen der Causa Wulff" vorstellen. Ich denke da z.B. an die Absage einiger Firmen zum Politsponsoring. Auch eine Veränderung der Ehrensoldbezüge (falls es wirklich in Angriff genommen wird) gehört dazu. Ebenfalls die Diskussion über bessere Antikorruptionsgesetze und transparentere Offenlegung von Spenden, etc. 178.27.213.97 18:04, 13. Mär. 2012 (UTC)Münchner
Ich freu mich, dass ihr es vom Grundsatz her auch so seht. Mein vorgeschlagener Titel ist vermutlich wirklich nicht gelungen, es sollten m.E. aber nur die Standpunkte Wulffs während seiner Amtszeit als BP untersucht werden. Jetsetter 19:02, 13. Mär. 2012 (UTC)
Stimmt, ausschlaggebend sind die Standpunkte Wulffs während seiner Zeit als BP. Kann allerdings sein, dass diese seine Standpunkte dem widersprechen, was er als Minister gesagt oder getan hat. Das würde mich nicht unbedingt wundern. Dann müssten wir notgedrungen auch eine kleine Exkursion in seine Vergangenheit machen. Ansonsten gehören, wie Münchener es vorgeschlagen hat, die evtl. Auswirkungen der Causa noch dazu. Nachdem wie die Presse mit der Angelegenheit im Augenblick umgeht, gehe ich mal davon aus, dass die Auswirkungen sich stark in Grenzen halten werden. Kurz zusammengefasst: Ich bin dafür! Alethea12 20:06, 13. Mär. 2012 (UTC)
Die Staatsanwaltschaft ermittelt jetzt wegen einer durch interessierte Kreise gleichgeschalteten deutschen Presse, und diese Lobby hat wegen der Weisungsbefugnis gegenüber der StA auch diese kontrolliert? Wenn ich mich richtig besinne, können `wir` keine Analyse leisten, da `nur` mit subjektiv zu bewertenden Wahrscheinlichkeiten jongliert werden könnte; bestenfalls könnten `wir` plausible Erklärungsmuster anbieten (monokausal dürften die potentiellen `Hintergründe` nicht sein):
  • Bild wollte als erstes Medium veröffentlichen
  • Die medialen Reihen haben sich wegen Angriff auf Pressefreiheit geschlossen
  • Bild wollte ein Machtspiel-Exempel statuieren
  • Die 4. Gewalt hat `nur` ihren Job gemacht
  • Das Thema Mitnahmementalität bei auseinandergehender `sozialer Schere` lag in der Luft
  • Ein Altkanzler hat mit dem Trauzeugen telefoniert
  • Die Rache derer, denen auf die Füße getreten wurde
  • etc..
Interessant ist die `Beleuchtung` der Thematik sicherlich und wäre m.E. vom WP-Ziel gedeckt. Für mich jedoch eher, wie bereits existent, einen bzw. mehrere Beiträge im Forum wert. Manche Erklärungsmuster sähe auch ich zumindest vorerst lieber signiert. Vielleicht kann ich mich auch nur nicht mit dem Gedanken anfreunden, dass der Rücktritt (wegen `verschwörungtheoretischer` Aspekte dann doch) aus politischen Gründen stattfand. Schon Köhler wusste die (medialen) Re-aktionen auf seine Aussage, dass Bundeswehreinsätze auch der Sicherung wirtschaftlicher Interessen dienen, als Beschädigung des Amtes zu deuten und kündigte. Und wer Spaß dran hat, mag mich gerne für einen Bild-Journalisten halten - da sehe ich keine Rechtfertigungsnot. Kurz, es braucht keine Zielveränderung, vorerst jedoch nicht als Hauptartikel bzw. auf die Startseite, meine Meinung. Samstag 18:11, 14. Mär. 2012 (UTC)
Und nun?Jetsetter 20:52, 14. Mär. 2012 (UTC)
Mein Vorschlag: Und wenn wir einfach erstmal diesbezüglich Fakten zusammentragen, Fakten, die wir wahrscheinlich sonst nicht auf den Seiten untergebracht haben? Und zwar so, dass durch die Informationen und deren zeitliche Abfolge, wir es dem Leser selbst überlassen, daraus evtl. Rückschlüsse zu ziehen (selbstverständlich nur aufgrund von Informationen, die zur Verfügung stehen). In der Info zur Seite sollten wir dann auch zu bedenken geben, dass die vorgebrachten Fakten evtl. rechtlich nicht alle stichhaltig und wahrscheinlich auch nicht lückenlos sind. So in der Art.
Ich würde vorschlagen, dass einfach mal angefangen wird. Das könnten wir auch, indem wir erst einmal eine neue Forumsseite z. B. "Test..." anlegen. Dann könnte Jetsetter dort die betreffenden Links reinstellen. Damit könnte das Thema konkretisiert werden und der Inhalt später auf eine "ordentliche" Seite gebracht werden. Alethea12 22:13, 14. Mär. 2012 (UTC) Nachbearbeitet: Alethea12 11:53, 15. Mär. 2012 (UTC)
Wenn ich richtig gezählt habe, gibt es von Jetsetter, Alethea12, WikiaLektor und Münchner ein Ja, ein Nein von Hubertl und mir. Ein klares Votum - damit ist es ein Thema dieses Wikis. Ich begrüße die letzten Vorschläge von Alethea12. Samstag 17:00, 15. Mär. 2012 (UTC)
Es ist ev. besser,wenn man die Thematik in der Rubrik: "Rolle der Medien" abhandelt. Thematisch gehört sie für mich nach einigem Nachdenken dort hin. Ohne die Medien wäre die Causa Wulff nicht entstanden, sie hätte nicht begonnen und hätte nicht diesen Verlauf genommen. Spannend bleibt, warum auf einmal so heftig attackiert wurde, vor allem durch die BILD, die diese Steilvorlage des Spiegels geschickt aufnahm und den Kreuzzug gegen Wulff anführte. Wenn die Rolle der Medien und der BILD untersucht wird, dürfte es nicht ausbleiben, auch zu deren Motivation Quellen anzuführen. Ich schlage vor, dass wir im Forum noch (subjektive?) Arbeiten leisten und dann, sobald genügend Substanz vorhanden ist, die Seite "Rolle der Medien" entsprechend neu gestalten, bzw. vorhandene Substanz aus dem Forum übertragen. So vermeiden wir gegenwärtig, dass bereits zuviel Spekulatives im objektiven Bereich (gibt es den?) zusammengetragen wird.Jetsetter 21:08, 15. Mär. 2012 (UTC)
Schauen wir mal, wie lange es dauern wird, bis Monitor oder der NDR beginnen werden, die richtigen Fragen zu stellenJetsetter 22:02, 18. Mär. 2012 (UTC).
Hast du hellseherische Fähigkeiten? Nein, im Ernst, ich warte bisher auch vergeblich darauf, dass die investigativen Journalisten endlich ihre Arbeit machen. Mal sehen. Alethea12 22:44, 18. Mär. 2012 (UTC)
  • 1) Macht es Sinn bestimmte Redeausschnitte aus Wulffs BP-Zeit zu sammeln ? Ich habe mir die Reden zum Teil mal durchgelesen und es ist einiges dabei, was der Regierungskoalition nicht in den Kram gepasst haben dürfte. Da müßte dann irgendwo eine Rubrik "Redeausschnitte von BP Wulff" entstehen.
  • 2) Warum wehrte sich Wulff in letzter Zeit (als das Amt schon verloren war) nicht gegen die Verfolgung seitens der Presse ? Die BILD scheint ja permanent in seinem Garten zu sitzen. Beispiel "Wulff im Kloster" und "Wo ist Wulff während der Gauck-Wahl". Hat er noch immer die Befürchtung, daß die BILD eine Enthüllung bringt ? Wer oder was verpaßt Wulff zur Zeit einen Maulkorb ? Oder steckt das schlechte Gewissen dahinter ? Denn eigentlich ist Wulff doch ein Mann der Offensive. 178.27.213.97 22:44, 19. Mär. 2012 (UTC)Münchner
Hallo Münchener!
Zum 1. Punkt: Also, ich finde es eine gute Idee, Redeausschnitte von Wulff zusammenzutragen. Meiner Meinung nach können wir die getrost auf eine eigene Seite stellen. Da gibt´s ja nichts zu deuten, gesagt ist gesagt.
Zum 2. Punkt: Da geraten wir wieder in´s Deuten und Hellsehen. Ich weiß auch nicht, wie wir generell mit diesem Dilemma umgehen sollen. Die Versuchung ist ja groß, aber die Gefahr auch, dass wir nicht mehr als "Qualitätsmedium" (so sind wir tatsächlich im TV genannt worden) bezeichnet werden. Da müssen wir sehr behutsam vorgehen. Meine Meinung. Alethea12 22:57, 19. Mär. 2012 (UTC) Auf Forumsseiten oder in Blogs sehe ich da allerdings kein Problem, nur eben auf offiziellen Seiten. Alethea12 23:01, 19. Mär. 2012 (UTC)
Stimme Alethea zu. Qualitätsmedium (wann, wo?) gehört gerne in den Pressespiegel.Samstag 16:44, 20. Mär. 2012 (UTC)
Tut mit leid, aber einen brauchbaren Link dazu habe ich leider nicht. Alethea12 21:26, 21. Mär. 2012 (UTC)

Alle Aussagen Wulffs zu bringen, scheint mir zu umfangreich und unnötig zu sein.. Es reichen ev. seine kontroversen Aussagen. Ich habe ohnehin kein so gutes Gefühl mehr in der Causa Wulff. Der Fall hat ganz anderen Tiefgang, wir setzen uns der Gefahr aus, als Mitspieler in der Treibjagd gelistet zu werden. Dieser Erkenntnis wird sich wohl niemand verschließen wollen. Also, wie dem begegnen? Wäre es nicht normal, dass ein "Qualitätsmedium" im Rahmen der Recherche merken müsste, dass ganz andere Spieler das Spiel bestimmten? Wenn wir uns weiter an Wulff abarbeiten, ohne dass wir für Dritte erkennbar versuchen, mögliche Hintergründe auszuleuchten, wären wir Mittel zum Zweck gewesen. Kein schöner Gedanke, Teil des medialen Mobbings gewesen zu sein. Vielleicht sollten wir uns über diese Grundlage zunächst einmal ernsthafte Gedanken machen.Jetsetter 17:05, 20. Mär. 2012 (UTC)

Neues Zitat für die StartseiteBearbeiten

Ich bin nicht mehr glücklich darüber, dass wir ein Zitat von Diekmanns Freund und Kollegen Schirrmacher auf der Hauptseite haben (siehe meinen Beitrag im Forum <Rolle der Bildzeitung/ Diekmann, Teil eines Machtkartells>; Meinungen hierzu ? Jetsetter 19:01, 21. Mär. 2012 (UTC)

Mich stört´s nicht besonders, da es mir mehr um das Gesagte als um die Person geht. Ich kann aber auch gut damit leben, wenn es gelöscht wird. Alethea12 21:26, 21. Mär. 2012 (UTC)
Ich schließe mich Jetsetter an. Auch wenn ich Sippenhaft für kein geeignetes Kriterium halte, so ist das Zitat nicht das Beste. Ich hätte dann gerne aber ein anderes (bitte knapper und treffender). --HubertlFragen?Chronologie  09:48, 22. Mär. 2012 (UTC)

Was haltet ihr von dem Zitat:

„Der Staatsdienst muß zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut sind, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist.“ Marcus Tullius Cicero ?

Alethea12 21:39, 23. Mär. 2012 (UTC)

Ich finde das Zitat sehr passend. Auch eröffnet es eine historische Dimension, denn Cicero hat hier nicht nur einen guten Spruch getan, sondern seine Erfahrungen als Consul im römischen Staat wiedergegeben. (Darüber hinaus: wenn wir schon eine juristische Perspektive haben, wäre im Wiki vielleicht auch ein kleines historisches Kapitel über vergleichbare "Vorwürfe" denkbar).
WikiaLektor 10:36, 24. Mär. 2012 (UTC)
Ich möchte noch zwei weitere Zitate vorschlagen :
"Wahrheit ist eine unzerstörbare Pflanze. Man kann sie ruhig unter einen Felsen vergraben, sie stößt trotzdem durch, wenn es an der Zeit ist." Frank Thiess

"Für einen Politiker ist es gefährlich, die Wahrheit zu sagen. Die Leute könnten sich daran gewöhnen, die Wahrheit hören zu wollen." George Bernard Shaw 178.27.213.97 00:34, 26. Mär. 2012 (UTC)Münchner

Die vorgeschlagenen Zitate sind ja nicht schlecht, aber ich fände es doch passender, wenn es entweder selbst entlarvende Zitate von oder fremdentlarvende über Wulff wären. Das passt in unseren Auftrag daher sollte man die auf Zitate von Christian Wulff und Zitate über Christian Wulff sammeln. Da hätten wir dann eine größere Auswahl und es würde deutlich leichter fallen, eines auszusuchen. Bis jetzt gefällt mir Shaw am Besten, weil der ein Quentchen Humor mitbringt. --HubertlFragen?Chronologie  05:52, 26. Mär. 2012 (UTC)

Ich finde das Zitat von Frank Thiess Klasse. Damit legt man sich nicht fest, es passt zu den Verfehlungen Wulffs genauso wie zu möglicherweise bestehende tiefere Hintergründe (so sie denn eines Tages einmal hervortreten sollten).Jetsetter 17:26, 26. Mär. 2012 (UTC)

Wer ist nun dafür, dass wir dieses Zitat auf die erste Seite stellen?

"Wahrheit ist eine unzerstörbare Pflanze. Man kann sie ruhig unter einen Felsen vergraben, sie stößt trotzdem durch, wenn es an der Zeit ist." Frank Thiess Jetsetter 15:13, 1. Apr. 2012 (UTC)

Ich bin dafür. Zumal Frank Thiess von seinem gesamten Lebenswerk her gut zu den Absichten eines WulffPlag passt. 178.27.216.177 16:36, 1. Apr. 2012 (UTC)Münchner

Ich finde keines von den vorgeschlagenen Zitaten unpassend. Wenn euch dieses am besten gefällt, ich kann gut damit leben. Wir können es gerne reinstellen. Alethea12 17:14, 1. Apr. 2012 (UTC)

Ich plädiere auch für die Pflanze - man kann sie nämlich auch als Metapher für das Wiki sehen. WikiaLektor 18:39, 1. Apr. 2012 (UTC)

Okay, WikiaLektor, kannst du das Zitat bitte auswechseln, danke. Jetsetter 12:35, 7. Apr. 2012 (UTC)

Hallo Jetsetter, du musst da nicht auf WikiaLektor warten. Du hast doch die gleichen Rechte, um die Startseite zu bearbeiten. Alethea12 12:57, 7. Apr. 2012 (UTC)
Ich habe es reingestellt - so als kleines Ostergeschenk für alle. WikiaLektor 14:53, 7. Apr. 2012 (UTC)
Ich konnte die Startseite nicht ändern, ev. hab ich mich auch zu dämlich angestellt. WikiaLektor ein herzliches Dankeschön und allen liebe Ostergrüße.Jetsetter 16:14, 7. Apr. 2012 (UTC)
Ja, ich schließe mich an und wünsche Allen angenehme Ostertage. Samstag 16:36, 7. Apr. 2012 (UTC)
Schöne Osterfeiertage und den angesagten Sonnenschein! Alethea12 16:52, 7. Apr. 2012 (UTC)

"Christiane Wulff und PwC" auf die Startseite Bearbeiten

Nachdem "Münchner" so interessantes Material über das Thema Christiane Wulff und PwC im Forum zusammengetragen hat (Forum:PricewaterhouseCoopers und die Wulffs), sollten wir dem Thema eine eigene Seite geben und es von der Startseite aus verlinken. Da Christian Wulff hier nicht im Mittelpunkt steht, schlage ich vor, es unter "Hintergrund" mit dem Titel "Christiane Wulff und PwC" eingliedern. Der letzten Punkt "PwC im Blickpunkt der Presse" sollte allerdings im Forum verbleiben, da es keinen direkten Bezug zu den Wulffs hat.

Wie denkt ihr darüber? WikiaLektor 14:53, 30. Mär. 2012 (UTC)

Ich hatte heute schon einmal eine Antwort hier reingestellt. Da es aber bei Wikia anscheinend eine Art Systemcrash gab, ist sie verschwunden, so wie manche meiner Wiki-Aktivitäten auch. :( Hier also der zweite Versuch:
Ich bin dafür, würde die neue Seite allerdings gerne "Christiane Wulff" nennen. Das entspricht unserer Nomenklatur auf der Hauptseite im Abschnitt "Hintergrund". Alethea12 22:28, 30. Mär. 2012 (UTC)
Ich würde die Seite lieber PricewaterhouseCoopers nennen, denn es geht nicht darum, dass Frau Wulff etwas verkehrtes gemacht hätte, sondern die Hauptvorwürfe sind, dass PWC für viele Seiten, Frau Wulff, die Staatskanzlei und für mehrere der ins Gerede gekommenen Unternehmen tätig war. Bevor man das auf der Hauptseite verlinkt muss man allerdings aus dem vielen (copyrighttechnisch kritischen) copy und paste einen richtigen Artikel mit Fußnoten machen. zu Christiane Wulff kann man gerne auch eine Seite machen, aber das Wenigste gehört da rein. Hier müssen wir auch vorsichtig sein, weil Christiane nicht so sehr eine "Person des öffentlichen Lebens" ist, wie Christian, der Bundespräsident war. Daher muss die Berichterstattung bei hier peinlich genau darauf achten, dass nur das Wichtigste zu unserem Thema berichtet wird, nichts Privates sonst. HubertlFragen?Chronologie  05:38, 31. Mär. 2012 (UTC)
Ich denke, auf die Startseite müsste zwingend Norbert Winkeljohann (PWC), unter diesem Namen kann alles relevante abgearbeitet werden, die Querverbindungen scheinen sehr zahlreich zu sein.Jetsetter 15:16, 1. Apr. 2012 (UTC)
Nach meiner persönlichen Einschätzung handelt es sich bei Christiane Wulff um eine Person, der man keine Vorwürfe machen kann. Außerdem hat sie sich sehr früh von den Selbstdarstellungsversuchen ihres Ex-Mannes distanziert. Insofern plädiere ich dafür, eine Seite im Hintergrund zu Winkeljohann/PwC zu erstellen. PwC spielt ja nicht nur im Fall Christiane eine Rolle, da geht es um viel viel mehr. Leider hat der investigative Journalismus PwC bisher noch nicht auf den Zahn gefühlt. Ich werfe nur mal das Stichwort "Gefälligkeitsabschlüsse für Firmen" in den Raum. Da PwC auch die Abschlüsse der Odeon-Film gemacht hat, könnte da noch was im Zuge der Groenewold-Ermittlungen rauskommen. Außerdem vermute ich stark, daß PwC auch die Abschlüsse für alle Groenewold-Firmen macht. Und da bin ich ganz sicher, daß dort vieles nicht sauber läuft. Eine Begründung würde jetzt aber den Rahmen sprengen.178.27.216.177 16:24, 1. Apr. 2012 (UTC)Münchner
"Winkeljohann/PwC" finde ich auch gut, weil wir damit wieder in der Nomenklatur bleiben. Wenn keiner was dagegen hat, würde ich die Seite so nennen und verlinken - bitte aber noch um etwas Geduld. WikiaLektor 18:47, 1. Apr. 2012 (UTC)
Hallo Münchner - für folgenden Text habe ich keine Quellenangabe gefunden und ihn deshalb entfernt: "PwC war Wirtschaftspruefer der WestLB/Preussag/TUI-Gruppe als diese die Babcock Borsig AG im Jahr 2002 in einen 5 Mrd.-Euro-Konkurs schickte." WikiaLektor 17:18, 3. Apr. 2012 (UTC
Die neue Seite Winkeljohann/PwC ist nun angelegt und von der Startseite aus zu erreichen, die alte Forumsseite gelöscht. WikiaLektor 09:25, 4. Apr. 2012 (UTC)

Referenzfehler: <ref>-Tags existieren, jedoch wurde kein <references />-Tag gefunden.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki